Die etablierte Fettzellenbehandlung aus den USA

Stammzellentherapie Therapie mit SVF

Die Behandlung mit der Stroma Vaskulären Fraktion stellt eine Sonderform der Stammzelltherapie dar.  Diese darf von mir seit 2017 mit Genehmigung des Regierungspräsidiums Baden-Württemberg angewendet werden. Sie fester Bestandteil meiner Behandlung von Sportverletzungen und Arthrose. Das Prinzip ist bestechend einfach, die Ergebnisse beeindruckend und die Anwendungsbreite.

Die Stroma Vaskuläre Fraktion

Die Stroma Vaskuläre Fraktion ist ein Mischgewebe welches Zellen und Strukturproteine enthält, welche durch die spezifische Herstellung gewonnen werden. Unter diesen Zellen befinden sich auch Stammzellen welche molekularbiologisch durch Oberflächenantigen charakterisiert sind.

Genehmigung

Auch diese Zelltherapie (homologe Verwendung der Zellen mit Transplantation an eine andere Körperregion) bedarf in Europa einer Genehmigung durch ein Regierungspräsidium. Hierdurch soll vermieden werden, dass nicht wirksame oder sogar schädliche Therapien angeboten und durchgeführt werden. Wenn Sie sicher gehen wollen, dann lassen Sie sich die Genehmigung zeigen. Die Verwendung dieser SVF Fraktion mit dem Stammzellanteil zur Regeneration anderer Gewebe als Fett (Heterologe Verwendung) bedarf einer ungleich umfangreicheren Genehmigung nämlich unter anderem nach §13 AMG für sogenannte ATMP´s (Advanced Therapeutic Medical Product)......ich arbeite daran...

Anwendung

Sportverletzung

Bei Sportverletzung ist die Regeneration eigenen Gewebes in der originären Qualität das Ziel und mit abhängig von der Anzahl stimulierender Zellen wie z.B. Stammzellen. Diese Tatsache ist wissenschaftlich unumstritten.

Arthrose

Die Behandlung der Arthrose mit der SVF hat 2 Ziele. Zum einen wird der chronische Entzündungsprozess des Gelenkes durch körpereigene antiinflammatorische Proteine positiv beeinflusst und Schwellungszustände und Schmerzen reduziert, sowie die Beweglichkeit gesteigert. Zum anderen stabilisiert sich hierdurch der noch vorhandene Knorpel und kann in Einzelfällen auch neu gebildet werden. Dies ist jedoch wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen.

Ablauf der Behandlung
Vor dem Eingriff

Sie müssen nicht nüchtern sein. Der Aufklärungsbogen wird mit Ihnen nochmals besprochen und offene Fragen geklärt. Sie werden außerdem gebeten an unsere Studie zum Verlauf der Behandlung teilzunehmen. Hierbei werden Ihnen in größeren Zeitabständen Fragebogen per Mail übersandt, die Sie beantworten sollen. Wenn Sie zustimmen, erfolgt zusätzlich ein therapiespezifisches MRT am Anfang der Behandlung und nach einem Jahr. Der Zeitbedarf in meiner Praxis beträgt maximal 2 Stunden.

Der Eingriff

Sie werden an einen Überwachungsmonitor angeschlossen, welcher Blutdruck, Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung misst. Zunächst wird der Bauchbereich (wenn hier nicht genügend Fett vorhanden dann die Flanken) steril abgewaschen und abgedeckt. In örtlicher Betäubung wird dann das notwendige Fett gewonnen und anschließend im Labor von mir bearbeitet. Es erfolgt die Konzentration und Aktivierung des SVF. Ca. 45minuten danach erfolgt ebenfalls in örtlicher Betäubung die Injektion der SVF. Das Vorgehen bei der Injektion entspricht dem einer anderen Injektion wie bei Hylaluronsäure oder Kortison.

Nach dem Eingriff

Sie können davon ausgehen, dass Sie anschließend mobil sind, also ohne Probleme öffentliche Verkehrsmittel benutzten können. Sollten Sie mit den eigenen PKW fahren, sollten Sie zur Sicherheit noch eine Begleitperson als potenziellen Chauffeur mitnehmen, da in die Fahrtüchtigkeit aufgrund der Gabe des Lokalanästhetikums eingeschränkt sein kann. 2 und 4 Monate nach dem Eingriff empfehlen wir eine „Booster“ Injektion mit PRP (Platelet Rich Plasma).

Eine signifikante Verbesserung der Mobilität und eine Schmerzreduktion können Sie zwischen 1 Woche und 6 Monaten in über 80% erwarten.

Wissenschaftlicher Hintergrund
Evidenz

Die Therapie von Gewebeschädigungen mit autologen Stammzellen wird seit 2006 intensiver untersucht und hat in den letzten Jahren erheblich an Fahrt aufgenommen. Inzwischen werden viele verschiedene Erkrankungen wie in der Kardiologie, Urologie aber auch Regeneration von Haarausfall mit Erfolg behandelt. War 2010 kaum eine relevante Anzahl von Studien in Pubmed, der wichtigsten Bibilothek für Medizin, vorhanden, so hat sich die Evidenzlage in den letzten 5 Jahren erheblich geändert. Inzwischen wir auch in Metaanalysen ein signifkanter Effekt bestätigt.

Sicherheit

In einer Follow up Studie über 9 Jahre von über 2372 Patienten konnte kein signifkant höheres Risiko sowohl für Komplikationen oder auch der initial diskutieren Gefahr für das entstehen von Tumoren gefunden werden.

Kostenübernahme durch Krankenkassen

Alle Patienten erhalten eine Rechnung nach den Abrechnungsziffern der GOÄ. Da es sich bei der SVF Therapie um eine neue und im Ziffernkatalog (seit 1995 nicht mehr erneuert) nicht vorgesehene Therapie handelt, sind die Ziffern analog und teilweise bis zum 9fachen gesteigert, um die Kosten abzudecken. Gesetzlich versicherte Patienten müssen davon ausgehen, dass die Kosten von ca. 3300,-€ für ein Gelenk nicht übernommen werden. In Einzelfällen werden Teile der Kosten übernommen. Privat versicherte Patienten sollten die o.g. Rechnung einreichen. In vielen Fällen wird diese zumindest zum Teil übernommen.

Eigene Ergebnisse

Seit 2017 werden über 90% der von mir behandelten Patienten in eine Follow up Studie eingeschlossen. Nur absolut vollständige Datensätze sind in die Auswertung eingeschlossen. Die Ergebnisse sind national und international in Zeitschriften nach dem peer review Verfahren publiziert. Es liegt eine statisch signifikante Verbesserung der in der Grafik gezeigten Parameter vor. Es ist davon auszugehen, dass mit höherer Patientenzahl sich die Ergebnisse noch weiter stabilisieren. Weitere Ergebnisse stellen eine Abhängigkeit der Wirksamkeit von der Anzahl der injizierten Zellen dar. Dies muss jedoch im weiteren Verlauf der Studie noch verifiziert werden.

 
 
 
 
 
 
 
Bildschirmfoto-2016-09-12-um-09.26.33-1024x576.png